DEPOMM (Newsletter)

Donnerstag, 28. September 2017
DEPOMM Newsletter - September 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,Nun liegt das Programm der DECOMM 2017 vor, die am 9. Und 10. November 2017 in Kassel stattfinden wird. Unter dem Titel „Mobil auf dem Land - Wie lässt sich die Daseinsvorsorge nachhaltig sichern?“ konnten interessante Beiträge zur Mobilitätssicherung in ländlichen Räumen in ein abwechslungsreiches Zweitages-Programm zusammengeführt werden. Wir hoffen natürlich auf eine hohe Teilnehmerzahl bei der Veranstaltung.

Weitere Informationen zum Aktionsfeld innerhalb der DEPOMM finden Sie natürlich ebenso in diesem Newsletter.

Bis bald auf der DECOMM!

Ihr Redaktionsteam
Evelin Unger-Azadi und Jörg Thiemann-Linden
_

Veranstaltungsankündigung: DECOMM 2017

Am 9. und 10. November 2017 findet in Kassel die Deutsche Konferenz zum Mobilitätsmanagement (DECOMM) statt. Sie bietet allen Akteuren des Mobilitätsmanagements nach den erfolgreichen Konferenzen der Vorjahre auch in 2017 wieder die Möglichkeit, sich zu den neuesten Entwicklungen beim Thema Mobilitätsmanagement auszutauschen. Die Konferenz richtet sich an die Akteure aus Wissenschaft, Verkehrsplanung, Stadtentwicklung, Politik, Verwaltung, Bildungseinrichtungen und Wirtschaft und steht in diesem Jahr unter dem Titel „Mobil auf dem Land - Wie läßt sich die Daseinsvorsorge nachhaltig sichern?“

Das ausführliche Programm zur diesjährigen DECOMM nimmt immer mehr Gestalt an und wird laufend aktualisiert.

Um sich für die Konferenz anzumelden, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular unter www.depomm.de/anmeldung.21.htm oder schreiben Sie eine E-Mail an info[at]depomm.de. Vergessen Sie nicht, Ihre Session-Auswahl und Ihre Teilnahme an der Abendveranstaltung anzugeben. Der Tagungsbeitrag beläuft sich auf 140 Euro pro Person und schließt die Tagungsunterlagen, die Verpflegung während der Konferenz und die Abendveranstaltung ein.

Für die An- und Abreise mit der Deutschen Bahn stehen Konferenztickets für einen vergünstigten Preis von 99 Euro (2. Klasse) bzw. 159 Euro (1. Klasse) bereit.

Alle weiteren Informationen zur Konferenz, den Hotelkontingenten und den Link zur Konferenzanmeldung finden Sie unter www.depomm.de/decomm-2017.20.htm
_

Veranstaltungsankündigung: Emissionen reduzieren, Kosten senken, Mobilität sichern - Handlungsmöglichkeiten für Betriebe in Nordrhein-Westfalen am 15. November 2017 in Hamm

Zu der Fachveranstaltung laden die Industrie- und Handelskammern in NRW, der ACE Auto Club Europa e.V., die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, unterstützt durch das Verkehrsministerium NRW und das Zukunftsnetz Mobilität NRW, gemeinsam ein.

Für Beschäftigte dauert der Weg zur Arbeit immer länger. Das hat das statistische Bundesamt jüngst veröffentlicht. Angesichts von drohenden Dieselfahrverboten und Parkplatzmangel, aber auch von Elektromobilität und Dienstrad-Leasing sinkt die Bereitschaft von Fachkräften, sich auf das Auto zu verlassen. Betriebliche Tankgutscheine haben ausgedient und neue Ansätze sind gefragt, die Fachkräfte binden, Stellplätze und Energie einsparen und die Gesundheit fördern.
Die Veranstaltung bietet einen Überblick über die Möglichkeiten für Betriebe, die Erreichbarkeit ihrer Standorte zu verbessern und zeitgemäße Angebote für die Mobilität der Mitarbeiter zu schaffen. Das Programm bietet eine Mischung aus spannenden Vorträgen, Praxisbeispielen von Unternehmen und Mobilitätsmöglichkeiten zum Anfassen in Form einer Ausstellung.

Als besonderes Highlight stehen während der gesamten Veranstaltung professionelle Mobilitätsberater für ein kostenloses Beratungsgespräch zur Verfügung. Betriebe können in einem Vier-Augengespräch eine erste Einschätzung zu möglichen Handlungsfeldern und Potenzialen Ihres Betriebes erhalten.
Anmeldung: www.ace.de/gutewege-nrw

Das Programm wird in Kürze veröffentlicht.
_

Aus der Arbeit der DEPOMM: Die DEPOMM-Arbeitsgruppe Bike-Sharing

Die BikeSharing Szene wird gerade durch mehrere Aktivitäten beeinflusst. Asiatische Anbieter von Free Floating Flotten rollen nun ihr Angebot auch in Deutschland aus. In München vor einem Monat gestartet, Berlin, Frankfurt und weitere Städte werden folgen.

Des Weiteren nimmt das Systemsponsoring immer mehr Fahrt auf. Neben Lidlbike in Berlin hat DB Connect nun eine weitere Kooperation mit Ford für die Städte Köln und Düsseldorf mit über 3.100 Rädern geschlossen. www.newstix.de/index.php?site=&entmsg=true&ref=RNL&mid=38416#sthash.9B1fsZeU.XmRDXUh7.dpbs

Die bestehende nationale Austauschgruppe BikeSharing wird sich nun unter dem Dach der DEPOMM versammeln und ihre weiteren Aktivitäten bündeln.
_

Wettbewerbsaufruf: mobil gewinnt

Sie möchten die Mobilität in Ihrem Betrieb nachhaltiger und effizienter gestalten – doch es fehlt an Geld für die Umsetzung Ihrer Idee? Dann nutzen Sie die aktuelle und einmalige Chance und reichen Ihr Vorhaben beim Wettbewerb mobil gewinnt ein – Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2017.

Die besten 25 Einreichungen werden von einer Fachjury ausgewählt und mit 2000 Euro Aufwandsentschädigung honoriert – und können im nächsten Schritt eine Förderung durch das Bundesverkehrsministerium (BMVI) erhalten, um ihr Projektvorhaben umzusetzen. Über 4 Mio. Euro sind zu vergeben! Der Wettbewerb "mobil gewinnt" richtet sich an privatwirtschaftliche und kommunale Unternehmen. Wettbewerbsbeiträge können in vier Kategorien eingereicht werden, wobei auch Kooperationen zwischen Unternehmen und mit Kommunen möglich sind.

Sie haben eine Idee für ein Vorhaben? Gerne klären wir mit Ihnen, ob eine Bewerbung sinnvoll ist!

Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.mobil-gewinnt.de.

P.S. Wenn Sie zunächst die Möglichkeiten und Vorteile kennenlernen wollen, die betriebliches Mobilitätsmanagement für Ihr Unternehmen bietet, dann nutzen Sie die Gelegenheit für eine kostenlose Erstberatung! Einfach anfordern!

Weitere Infos finden Sie hier: [url]https://mobil-gewinnt.de/mobilitaetsberatung/ablauf-und-inhalte[/url]
_

Weitere Neuigkeiten: Mobilitätsmanagement für Eltern mit Baby

In einem noch bis Mai 2018 laufenden Forschungsprojekt untersucht das Verkehrsplanungsbüro ‚Verkehr mit Köpfchen‘ (ein Nachfolgebüro von Verkehrslösungen), was Radfahren in der Schwangerschaft und nach der Geburt unattraktiv macht, welche Bedürfnisse Eltern mit Baby haben und welche Möglichkeiten es gibt, jungen Eltern die Fahrradnutzung zu erleichtern. Damit leistet das Projekt einen Beitrag zum Mobilitätsmanagement für bisher wenig berücksichtigte Zielgruppen: Familien mit Baby.

Ergebnisse der Befragungen unter Eltern und Schwangeren sowie daraus resultierende Empfehlungen für die Praxis sind nun veröffentlicht (www.fahrradzukunft.de/25/radfahren-in-der-schwangerschaft-und-mit-baby).

Ein aktueller Flyer liefert Eltern mit Baby und Schwangeren die wichtigsten Infos zum Radfahren (Download unter www.fahrrad-und-familie.de). Eine ausführliche Broschüre wird ab Oktober ebenfalls zum Download zur Verfügung stehen. Beide Veröffentlichungen sind als Druckversion kostenlos erhältlich. Bestellungen an babyrad[at]verkehr-mit-koepfchen.de.

Aktuell testet das Team verschiedene Serviceangebote wie Proberadel-Aktionstage und einen Anhängerverleih im Projektgebiet (Heidelberg und Umgebung). Für das Frühjahr 2018 ist eine Evaluation vorgesehen.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans gefördert.
_

Die Deutsche Plattform für Mobilitätsmanagement (DEPOMM) e.V.
Bessie-Coleman-Str. 7, 60549 Frankfurt a. M. · E-Mail: info@depomm.de · www.depomm.de
Vorstand: Matthias Knobloch (Vors.), Heike Mühlhans, Mechtild Stiewe, Jörg Thiemann-Linden
Newsletter abbestellen? Klicken Sie hier …